Fraktionsgemeinschaft will sich für bundesligataugliche Basketballspielstätte stark machen


Wie aktuellen Medienberichten zu entnehmen ist, finden in der Chemnitzer Hartmannhalle aktuell umfangreiche Bauarbeiten statt. Dabei wird für rund 230.000 Euro unter anderem der Sportboden erneuert. Mit den Arbeiten wird ein Stadtratsbeschluss aus dem vergangen Jahr umgesetzt. Die Halle ist zugleich Hauptspielstätte der Chemnitzer Niners. Das Team hatte in der gerade abgeschlossenen Saison nur knapp den Aufstieg in die höchste deutsche Liga verpasst. Im Falle eines Aufstieges hätte der Verein, neben den wirtschaftlichen Aspekten, auch infrastrukturelle Voraussetzungen erfüllen müssen. So muss unter anderem eine Platzkapazität von 3.000 Plätzen gewährleistet sein und entsprechende Trainingsbedingungen.

Tino Fritzsche, Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP, äußerte sich in diesem Zusammenhang wie folgt:
„Wir haben bereits vor Abschluss der Saison das Gespräch zum Verein gesucht, da wir ein großes Interesse haben, die positive Entwicklung des Chemnitzer Basketballs mit den Möglichkeiten der kommunalen Politik zu unterstützen. Eine komplette Saison ohne freie Plätze, davon träumt sogar der CFC. Insofern stehen wir einem Lösungsansatz für eine Erweiterung der Kapazitäten sehr offen gegenüber und wünschen Korbjägern in der kommenden Saison dann den verdienten Aufstieg. “

Gordon Tillmann
, Stadtrat in Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP und Mitglied im Schul- und Sportausschuss, fügt hinzu:
„Wir unterstützen das Vorhaben des Vereins, der mit der Stadt nach unseren Kenntnisstand bereits im Gespräch ist, Voraussetzungen für die Erfüllung der Ligabedingungen zu schaffen. So haben wir dies auch zuletzt mit den Beschlüssen für die Ringer, die Kunstturner und auch dem Eis- und Schwimmsport getan.“

About 

Share