RA-199/2018: Nachnutzung Schwimmhalle Bernsdorf

Ines Saborowski / Fraktionsgemeinschaft CDU/FDPFragesteller: Frau Ines Saborowski

Frage:
Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
im Zusammenhang mit der nunmehr seit über einem halben Jahr geschlossenen Schwimmhalle Bernsdorf (letzte Schwimmhallennutzung fand am 28. Juli 2017 statt), bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:
1. Gibt es zwischenzeitlich einen feststehenden Abrisstermin für das Objekt oder anderweitige Überlegungen zur Nachnutzung? Sind hierfür notwendige Aufwendungen haushaltsseitig geplant?
2. Welche aktuellen Planungen gibt es seitens der Stadtverwaltung für die Liegenschaft (sollte folgend aus Frage 1 ein Abriss erfolgen)?
3. Ist es geplant die Fläche zu veräußern?
4. Welche Nachnutzungen sind auf dieser Fläche möglich bzw. bauplanungsrechtlich zulässig?
(Bei der beschriebenen Fläche sollte beachtet werden, dass es sich dabei um das „gefühlte“ Zentrum des Stadtteils handelt. Somit sollte bei einer eventuellen Bebauung darauf geachtet werden, dass bei mehrgeschossiger Bebauung in den Erdgeschossen kleinteiliger Handel/Gewerbe, Café u.ä. gefordert bzw. zugelassen wird.)

Antwort der Stadtverwaltung:
Sehr geehrte Frau Saborowski,
zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen im Auftrag der Oberbürgermeisterin Folgendes mit:
Im Zusammenhang mit der nunmehr seit über einem halben Jahr geschlossenen Schwimmhalle Bernsdorf (letzte Schwimmhallennutzung fand am 28. Juli 2017 statt), bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:
1. Gibt es zwischenzeitlich einen feststehenden Abrisstermin für das Objekt oder anderweitige Überlegungen zur Nachnutzung? Sind hierfür notwendige Aufwendungen haushaltsseitig geplant?
2. Welche aktuellen Planungen gibt es seitens der Stadtverwaltung für die Liegenschaft (sollte folgend aus Frage 1 ein Abriss erfolgen)?
3. Ist es geplant die Fläche zu veräußern?
4. Welche Nachnutzungen sind auf dieser Fläche möglich bzw. bauplanungsrechtlich zulässig?
(Bei der beschriebenen Fläche sollte beachtet werden, dass es sich dabei um das „gefühlte“ Zentrum des Stadtteils handelt. Somit sollte bei einer eventuellen Bebauung darauf geachtet werden, dass bei mehrgeschossiger Bebauung in den Erdgeschossen kleinteiliger Handel/Gewerbe, Café u.ä. gefordert bzw. zugelassen wird.)

Für das Grundstück und das Gebäude gibt es noch keine konkreten Ziele für eine anderweitige Nutzung bzw. Bebauung. Eine Vermarktung wird gegenwärtig nicht angestrebt, da eine kommunale Nutzung in dieser Lage möglich und sinnvoll sein kann.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Stötzer
Bürgermeister

About