RA-242/2018: Freifunk & und kostenloses WLAN in der Chemnitzer Innenstadt

Alexander Dierks / Fraktionsgemeinschaft CDU/FDPFragesteller: Herr Alexander Dierks

Frage:
Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
Am 15. Juni 2016 hat der Stadtrat den Beschlussantrag „Förderung von Freifunk in Chemnitz“ beschlossen. Am 7. Dezember 2016 gab es dazu eine erste Information zur Umsetzung seitens der Verwaltung. Zum aktuellen Stand bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:
1. Welche weiteren Schritte bzw. Maßnahmen beinhaltet das seit Sommer 2017 vorliegende Konzept, welches die eins energie in Sachsen GmbH & Co. KG gemeinsam mit der CWE und der Stadtverwaltung für den Aufbau eines freien WLAN in der Chemnitzer Innenstadt beauftragt hat (Vgl.: RA-376/2017)?
2. Gibt es zwischenzeitlich getroffene Abstimmungen auf welche Weise eine Umsetzung finanziert werden kann?
3. Mit welchen benötigten Bandbreiten rechnen die Akteure?
4. Ist es vorgesehen, im Falle des Aufbaus/Bereitstellung einer entsprechenden Infrastruktur durch die Stadt bzw. eins & CWE, hier zeitliche Beschränkungen für den angemeldeten Nutzer (bspw. bis zu 3 Stunden) vorzunehmen?

Antwort der Stadtverwaltung:
Sehr geehrter Herr Dierks,
zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen im Auftrag der Oberbürgermeisterin Folgendes mit:
Hintergrund:
Die Vermarktung der Innenstadt erfolgt durch die CWE gemeinsam mit Händlerinitiativen wie Galerie Roter Turm, Rathauspassagen und Rosenhof unter der Dachmarke „ChemnitzCity“. Mit der neuen Marke soll die Innenstadt für Besucher noch attraktiver werden, zum Beispiel durch die Koordinierung von Veranstaltungen, durch neue Veranstaltungsformate und durch die Schaffung neuer Kooperationen zwischen Handel und Gewerbe, Hotels und Gastronomie. Dafür wird im Juni noch ein sogenannter Markenrat gegründet.
Zur Dachmarke gibt es bereits seit Dezember 2017 die Homepage www.chemnitzcity.de. Seit dem Start der Seite gab es bereits fast 100.000 Zugriffe. Die Nutzer erhalten auf der Seite alle Infos zu den verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten, zu gastronomischen Einrichtungen und zu Veranstaltungen in der Chemnitzer Innenstadt.
Neben der Vermarktung ist ein weiteres Vorhaben zur Steigerung der Attraktivität der Innenstadt die Einrichtung eines kostenlosen WLANs.

Zu Ihren konkreten Fragen gibt es folgenden Sachstand:
Am 15. Juni 2016 hat der Stadtrat den Beschlussantrag „Förderung von Freifunk in Chemnitz“ beschlossen. Am 7. Dezember 2016 gab es dazu eine erste Information zur Umsetzung seitens der Verwaltung. Zum aktuellen Stand bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Welche weiteren Schritte bzw. Maßnahmen beinhaltet das seit Sommer 2017 vorliegende Konzept, welches die eins energie in Sachsen GmbH & Co. KG gemeinsam mit der CWE und der Stadtverwaltung für den Aufbau eines freien WLAN in der Chemnitzer Innenstadt beauftragt hat (Vgl.: RA-376/2017)?

Von eins wurden auf der Basis des gemeinsam mit der CWE und der Stadtverwaltung Chemnitz beauftragten Konzeptes und in Zusammenarbeit mit der GGG zwischenzeitlich an 8 Stellen, verteilt über die Innere Klosterstraße, sogenannte Access Points angebracht. Diese sind aus Gründen des Denkmalschutzes farbig an die Außenfassade angepasst. Zwei Punkte befinden sich noch im Aufbau, die anderen 6 sind betriebsbereit. Voraussichtlich wird das Pilotprojekt „kostenloses WLAN in der Inneren Klosterstraße“ ab Pfingsten an den Start gehen.

2. Gibt es zwischenzeitlich getroffene Abstimmungen auf welche Weise einen Umsetzung finanziert werden kann?
eins ist für diese Pilotstrecke „Kneipenmeile“ in Vorleistung gegangen und hat Technik teilweise gekauft, teilweise gemietet.

3. Mit welchen benötigten Bandbreiten rechnen die Akteure?
Alle Access Points sind an das eins-Glasfasernetz angeschlossen und werden mit breitbandigem Internet versorgt. Da Leistungsangaben immer auch vom Endgerät des Nutzers abhängen, wären weitere Daten zur Bandbreite unseriös. In jedem Fall können mehrere hundert Personen gleich-zeitig mit hoher Bandbreite entlang der Kneipenmeile per WLAN surfen.

4. Ist es vorgesehen, im Falle des Aufbaus/Bereitstellung einer entsprechenden Infrastruktur durch die Stadt bzw. eins & CWE, hier zeitliche Beschränkungen für den angemeldeten Nutzer (bspw. bis zu 3 Stunden) vorzunehmen?
Derzeit ist das Login so gestaltet, dass jeder, der die Nutzungsbedingungen anerkennt, kostenfrei und zeitlich unbegrenzt surfen kann. Es existieren dabei 2 Varianten für den Nutzer: „verschlüsseltes Surfen“ und „unverschlüsseltes Surfen“. Künftig möchte eins die WLAN-Nutzung ausbauen und vielfältiger gestalten. So sollen eins-Kunden einen gesonderten Zugang erhalten, ebenso sind Produkte für Gewerbetreibende wie Händler und Gastronomen in Planung.
Für weitere technische Detailfragen steht Ihnen die eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Hauptabteilung Innovative Geschäftsfelder, gern zur Verfügung.

Freundliche Grüße
i.V. Michael Stötzer
Miko Runkel
Bürgermeister

About