Fraktionsgemeinschaft erfreut über Entscheidung zum Erhalt des Viaduktes


Die Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP zeigt sich erfreut über die Entscheidung des Eisenbahnbundesamtes zum Erhalt des Viaduktes über die Chemnitz, an der Annaberger Straße. Die Fraktionsgemeinschaft hatte 2015 einen entsprechenden Beschlussantrag im Stadtrat initiiert, der unterstützt von anderen Fraktionen das deutliche Votum der Stadt für den Erhalt zum Inhalt hatte und die Stadtspitze beauftragte dieses gegenüber den Bahnverantwortlichen zum Ausdruck zu bringen.

Tino Fritzsche, Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP, äußerte sich zur Bahnentscheidung wie folgt:
„Eine wunderbare Nachricht für Chemnitz und die Industriekultur. Mit diesem Entscheid hat die Bahn nun den Leitfaden für die Sanierung des Bahnbogens. Wir hoffen, dass sich aller Verantwortlichen und die Planer nun recht schnell an den Tisch setzten und der Ausbau des Bogens mit der Sanierung des Viaduktes schnellstmöglich beginnen kann.“

Dr. Dieter Füsslein, Mitglied des Fraktionsvorstandes, ergänzt:
„Freie Fahrt für den Denkmalschutz. Das Signal dafür auf grün gestellt haben die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, die erst im Kleinen und dann im ganz Großen sich für den Erhalt eingebracht haben. Ihnen gilt der Dank für ihren Einsatz. Es sollte zugleich auch Ansporn und Zeichen zu gleich sein, dass es sich lohnt für eine Sache mit demokratischen Mitteln einzumischen.“

About