RA-313/2018: Annenschule (Grund- und Oberschule)

Alexander Dierks / Fraktionsgemeinschaft CDU/FDPFragesteller: Herr Alexander Dierks

Frage:
Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
ich bitte um die Beantwortung nachfolgender Fragen:
1. Wann ist es vorgesehen in der Annenschule das vorhandene W-Lan (lt. RA- 491/2017 IuK-Netz vorhanden, ebenso wie 3 Access-Points & Controller sowie mobile Endgeräte wie Laptops) diese auch für Anwender nutzbar zu machen?
2. Welche Planungen gibt es aktuell für die weitere Entwicklung des Schulstandortes?
3. Ist aktuell sichergestellt, dass alle Klassen den Sportunterricht nach geltendem Lehrplan durchführen können? Wenn nein, wann und wie kann am Standort bzw. der nahen Umgebung eine Schulturnhalle errichtet werden, um den Sportunterricht nach Lehrplan zu gewährleisten?

Antwort der Stadtverwaltung:
Sehr geehrter Herr Dierks,
zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen im Auftrag der Oberbürgermeisterin Folgendes mit:
1. Wann ist es vorgesehen in der Annenschule das vorhandene W-Lan (lt. RA-491/2017 IuK-Netz vorhanden, ebenso wie 3 Access-Points & Controller sowie mobile Endgeräte wie Laptops) diese auch für Anwender nutzbar zu machen?
Grundvoraussetzung für einen Wireless Local Network (WLAN)-Ausbau an Schulen ist eine leistungsfähige und strukturierte Datennetzverkabelung nach EN 50173. Eine der Klassenanzahl angepasste Breitbandanbindung (siehe „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland (Version 6 v. 14. Juli 2017, Ergänzung v. 11. August 2017 zu Punkt 4.5) sollte vorab vorhanden sein. Der grundlegender Bedarf, die Notwendigkeit und der Umfang des WLAN-Netzwerkes werden zwischen Schulleitung und Schulträger abgestimmt. Normen und Richtlinien zur Nutzung von WLAN, besonders an Schulen, müssen beachtet werden (Bundesamt für Strahlenschutz).
Die Annenschule -Oberschule- verfügt neben einem funktionstüchtigen strukturierten LAN zusätzlich über einen WLAN-Controller und drei Accesspoints (AP) (siehe RA-491/2017). Zwei WLAN-AP kommen flexibel und raumübergreifend in Verbindung mit den im Jahr 2016 als Pilotprojekt zur Verfügung gestellten zwei Tablet-Koffern während des Unterrichts zum Einsatz. Zusätzlich steht ein dritter AP zur punktuellen Nutzung mobiler PC-Technik im Klassenverband zur Verfügung. Mit dem vorhandenen LAN und den beschriebenen zusätzlichen WLAN-Bausteinen ist die Nutzung für die Anwender (Schüler und Lehrer) im Rahmen des Unterrichtes bereits möglich. Eine Freiverfügbarkeit zur privaten Nutzung ist nicht vorgesehen. Eine WLAN-Ausleuchtung des gesamten Schulgebäudes wurde im Jahr 2017 durchgeführt und
dokumentiert. Der Ausbau eines flächendeckenden WLAN wird perspektivisch angegangen.
Der Schulträger wird hierzu auf die Schulleitung zukommen.

2. Welche Planungen gibt es aktuell für die weitere Entwicklung des Schulstandortes?
Mögliche Varianten zur perspektivischen Entwicklung des Schulstandortes werden derzeit in verschiedenen Arbeitsgruppen und Gremien, in welchen auch die einzelnen Fraktionen des Stadtrates vertreten sind, beraten.

3. Ist aktuell sichergestellt, dass alle Klassen den Sportunterricht nach geltendem Lehrplan durchführen können? Wenn nein, wann und wie kann am Standort bzw. der nahen Umgebung eine Schulturnhalle errichtet werden, um den Sportunterricht nach Lehrplan zu gewährleisten?
Im laufenden Schuljahr 2017/18 ist sichergestellt, dass der Sportunterricht der Annenschulen Grund- und Oberschule lehrplangerecht durchgeführt werden kann. Neben der sich am Standort befindlichen Sporthalle nutzen die Schüler der Annenschule -Oberschule- zusätzlich die Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums für Technik I -Industrieschule-, welche sich in fußläufiger Entfernung befindet.
Auch für das sich in Vorbereitung befindende Schuljahr 2018/19 können die erforderlichen Kapazitäten in dieser Art und Weise zur Verfügung gestellt werden. Eine Abstimmung mit den beteiligten Schulleitern ist bereits erfolgt.

Freundliche Grüße
Sven Schulze
Bürgermeister

About