Fraktionsgemeinschaft begrüßt einlenken der Stadt und Sanierung der Kita Wichtelberg

Ines Saborowski / Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung der Stadt Chemnitz, zu der die Eltern der Kinder der Kindertagesstätte Wichtelberg im Chemnitzer Stadtteil Reichenhain eingeladen waren, informierte die Stadtverwaltung, dass nunmehr die Sanierung am bisherigen Standort ab 2019 doch beginnen soll. Bislang wollte die Stadt aus Kostengründen davon absehen. In der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP stieße die bisherige Haltung der Stadt, die zur Folge hatte, dass die Kinder zweimal am Tag quer durch die Stadt gefahren werden mussten, auf Ablehnung. Umso erfreuter zeigte sich die Fraktionsgemeinschaft zur jetzigen, überraschenden Entscheidung.

Ines Saborowski, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP, äußerte sich in diesem Zusammenhang wie folgt:

„Ich freue mich für die Kinder und Eltern der Einrichtung und danke ihnen zugleich ausdrücklich für ihren Einsatz in den vergangenen Monaten und Wochen. Ohne ihren Einsatz für den Erhalt der Einrichtung im wachsenden Stadtteil Reichenhain, wäre es sicher nicht so schnell zu einem Einlenken gekommen. Wir als Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP hatten diese Handeln von Anfang an unterstützt, auch unter der Gewissheit, dass wir als Stadt tiefer in die Tasche greifen müssen. Gerade mit Blick auf die Bevölkerungsentwicklung in Reichenhain und ähnlich auch in Adelsberg ist es richtig und wichtig auch wohnortnahe Einrichtungen zu schaffen und zu erhalten. Darauf zielte auch unser Beschlussantrag im August ab, der soziale Infrastrukturen bei Bebauungsplänen stärker in den Fokus bringen soll.

About