RA-505/2018: Sanierung der 400m-Eisschnelllaufbahn in Chemnitz und deren Teilüberdachung

Gordon Tillmann | Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP

Fragesteller: Herr Gordon Tillmann

Frage:
Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
verschiedenen Vorlagen entnehmend, soll die Sanierung der 400-Meter-Eisschnelllaufbahn im März kommenden Jahres mit dem 1. Bauabschnitt und folgend in 2020 mit der Teilüberdachung als 2. Bauabschnitt erfolgen. Hierzu ergeben sich für mich folgende Fragen:

  1. Welche Planungs- und Ausschreibungsstand weißt das Vorhaben aktuell auf?
  2. Ist das Vorhaben nach wie vor finanziell gesichert?
  3. Ist aus heutiger Sicht mit dem geplanten Baustart im März 2019 zu rechnen, um ein Wiederinbetriebnahme zum Saisonbeginn im Oktober 2019 zu gewährleisten?
  4. Gibt es zwischenzeitlich eine Visualisierung der Teilüberdachung? (Wenn ja, bitte der Beantwortung der Anfrage – sofern öffentlich – beifügen)

Sehr geehrter Herr Tillmann,
zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen im Auftrag der Oberbürgermeisterin Folgendes mit:
Verschiedenen Vorlagen entnehmend, soll die Sanierung der 400-Meter-Eisschnelllaufbahn im März kommenden Jahres mit dem 1. Bauabschnitt und folgend in 2020 mit der Teilüberdachung als 2. Bauabschnitt erfolgen. Hierzu ergeben sich für mich folgende Fragen:

Quelle: Stadt Chemnitz
  1. Welche Planungs- und Ausschreibungsstand weißt das Vorhaben aktuell auf?
    Das Projekt befindet sich derzeit im Entwurfsplanungsstand (Leistungsphase 3 nach HOAI). Die Abgabe der Entwurfsunterlage erfolgt voraussichtlich Ende Oktober 2018.

  2. Ist das Vorhaben nach wie vor finanziell gesichert?
    Im Rahmen des bereitgestellten Maßnahmebudgets sind die Erneuerung der Eisschnelllauffläche einschließlich der Innenfelder und die vorbereitenden Maßnahmen für den nachfolgenden Bau der
    Überdachung machbar.
    Die Kosten für den Bau der Überdachung können über die verfügbaren Mittel nicht gedeckt werden, so dass die Maßnahme entsprechend in zwei Bauabschnitten (1. BA – Bahn, 2. BA – Dach)
    durchgeführt werden muss. Im Planungsverlauf sind nach Prüfung verschiedener Möglichkeiten die Bauabschnitte derart aufgeteilt
    worden, dass eine Nutzung der Bahn nach dem 1. BA möglich ist.

  3. Ist aus heutiger Sicht mit dem geplanten Baustart im März 2019 zu rechnen, um ein Wiederinbetriebnahme zum Saisonbeginn im Oktober 2019 zu gewährleisten?
    Aufgrund der Komplexität der Baumaßnahme wurde im Verlauf der Planung deutlich, dass die bisher angedachte Terminschiene zu knapp bemessen ist. Um eine ausgereifte und belastbare Planunterlage zu fertigen und die Randparameter der verschiedenen Fachbereiche angemessen und detailtief berücksichtigen zu können, wurde der Planungsablauf verlängert.
    Bedingt durch den Saisonbetrieb und die saisonfreien Zeiten ergibt sich somit eine Verschiebung um ein Jahr. Die Bauausführung des 1. BA wird demnach von März bis Oktober 2020 erfolgen.

  4. Gibt es zwischenzeitlich eine Visualisierung der Teilüberdachung? (Wenn ja, bitte der Beantwortung der Anfrage – sofern öffentlich – beifügen)
    Die Visualisierung fügen wir als Anlage diesem Schreiben bei.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Stötzer
Bürgermeister

About