Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP fordert kommunales Flächenmanagement ein

Tino Fritzsche / Fraktionsgemeinschaft CDU/FDPIm Rahmen der heutigen Fraktionserklärungen brachte die Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP, vertreten durch ihren Fraktionsvorsitzenden Tino Fritzsche, den Vorschlag zur tiefgreifenden Prüfung eines Flächenmanagements in Chemnitz ein. Hintergrund des Vorhaben ist der zunehmende Druck auf die Kommune den Bedarf an Entwicklungsflächen sowohl für kommunale Vorhaben, wie Kitas und Schulen, ebenso wie private und gewerbliche Bauvorhaben zu decken.

Tino Fritzsche, Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP, begründete das formulierte Vorhaben wie folgt:
„Sehr aktuell im Rahmen der Schulnetzplanung, jedoch auch Rückblickend der schmerzhafte Weggang des Ingenieurdienstleister IAV, zeigt uns, dass wir einen hohen Handlungsdruck beim kommunalen Flächenmanagement haben. Längst ist es gerade mit Blick auch auf die Ingenieur- und Kreativwirtschaft so, dass diese keine Flächen in Gewerbegebieten suchen, sondern – wie die INTENTA an der Zwickauer Straße – auf alternative Flächen umschwenken.
Es ist für uns zwingend erforderlich hier aktiv zu werden und auch in Richtung Flächenbevorratung neue Wege zu gehen, um diesem Trend zu entsprechen.“

About