Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP hält Qualitätssteigerung durch kostenloses Vorschuljahr für fragwürdig

Die Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP kritisierte in der Sitzung deutlich die Rang- und Reihenfolge bei der Einführung eines kostenlosen Vorschuljahres. Aus Sicht der Fraktionsgemeinschaft gibt es ein höheres Interesse der Eltern dafür, dass die Stadt für Kinder in den Einrichtungen zum einen die tatsächliche Realisierung des Personalschlüssels sicherstellt und die Einrichtungen selbst baulich innen und außen kindertauglich sind.

Dr. Dieter Füsslein, der in einem Änderungsantrag unter anderem die Übernahme einer bislang nicht gezahlten Ausbildungsvergütung für Erzieherinnen und Erzieher durch die Stadt vorschlug, äußerte sich zur Abstimmung wie folgt:
„Die Wahlen stehen bevor, da scheinen Geschenke leider vordringlicher als die Beachtung sinnvoller Rang- und Reihenfolgen. Wir hätten es vordringlich erachtet, dem Beispiel aus Leipzig folgend, zukünftige Erzieherinnen und Erzieher durch die Zahlung einer Ausbildungsvergütung den Anreiz für Chemnitz zu schaffen. Chance vertan.
Die Gewinnung zusätzlicher Erziehrinnen und Erzieher und die Sicherung der Fachkräfteentwicklung für die Kitas haben für uns eine höhere Priorität.“

About