Keine Entwicklungsperspektiven für die Stadt – Rot-Rot-Grün lehnt Flächenankaufbudget ab

Tino Fritzsche / Fraktionsgemeinschaft CDU/FDPWie in der Novembersitzung des Stadtrates von der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP angekündigt, wurde für den Haushalt ein erster Schritt für ein strategisches Liegenschaftsmanagement mit dem Vorschlag, ein Budget der CWE zur Verfügung zu stellen, gegangen. Während in der Novembersitzung die Fraktionen nahezu einhellig das Ansinnen teilten, fiel der Antrag zur logischen Mittelbereitstellung in der Haushaltsberatung durch.

Tino Fritzsche
, Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP, äußerte sich im Nachgang wie folgt:
„Die Entscheidung von Rot-Rot-Grün gegen unsere Anträge, für ein Flächenmanagement durch die CWE zu stimmen, ist nicht nachvollziehbar. Zum einen hat genau dies der Stadtrat – die Verlagerung an die CWE – vor exakt einem Jahr beschlossen, zum anderen hätte man endlich wieder einmal das Profil der CWE hin zu einer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft schärfen können. Stattdessen verbleibt allem Anschein nach ihr Geschäftszweck die Organisation von Konzerten und Stadtfesten, ergänzt um die Aufgabenübertragung medizinische Fachkräfte zu gewinnen und kleine Wettbewerbe durchzuführen. Unsere Entwicklungspotentiale für Unternehmen, seien es Bestandsunternehmen oder Ansiedlungswillige, lassen wir hingegen aus kurzsichtigem Trotz hintenüberfallen.“

About