Stadtratsmehrheit lehnt Planungen für Südringweiterbau zwischen Neefe- und Zwickauer Str. ab

Ines Saborowski / Fraktionsgemeinschaft CDU/FDPWährend die Planungen des Südverbundes in Richtung Dresdner Straße weiter voranschreiten, fristet die entgegengesetzte Richtung im Teilstück zwischen Neefe- und Zwickauer Straße ihr Dasein ohne weitere Planungsschritte, gleichwohl wurden bauliche Tatsachen bereits geschaffen, indem auf städtischen Flächen Beräumungen vorgenommen wurden. Den Gesamtaufwand schätzt die Verwaltung für den Bau auf etwa 20 Millionen Euro ein, welche förderfähig sind.

Ines Saborwoski, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP, äußerte sich zur Ablehnung enttäuscht wie folgt:
„Gerade die Anwohner an der Bahnstraße sehnen sich seit Jahren nach dem Weiterbau und der damit verbundenen Entlastung des Wohngebietes um den Durchgangsverkehr. Darüber hinaus hätte man nach Jahren endlich Klarheit schaffen können, ob es an dieser Stelle zwei oder vierspurig weitergeht. Es beruhigt an dieser Stelle auch wenig, dass Rot-Rot-Grün sich Gedanken über die Befahrung des Überfliegers macht, wenn im gleichen Atemzug der Lärmschutz für die Anwohner an der parallel zur Neefestraße verlaufenden Straße ungeklärt bleibt.“

About