RA-627/2018: Beförderungsleistungen in Kitas und Förderschulen

Fragestellerin: Frau Solveig Kempe

Frage:
Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
insbesondere mit Blick auf das begonnene Schuljahr und zudem die gestiegenen Entgelte für Taxen bitte ich um die Beantwortung nachfolgender Fragen:
1. Wie haben Sie die (Gesamt)Kosten für besondere Beförderungsleistungen in den vergangenen 5 Jahren entwickelt?
2. In welchem Umfang wurden in vergangenen und im aktuellen Schuljahr entsprechende Leistungen ausgeschrieben? Wie entwickelte sich dabei die Zahl der abgegebenen Angebote?
3. Wurden seitens der Nutzer bzw. der Eltern Bewertungen der Leistungen vorgenommen (Lob, Kritik, Hinweise etc.)? Wenn ja, bitte in geeigneter Form darstellen.

Antwort der Stadtverwaltung:
Sehr geehrte Frau Kempe,
zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen im Auftrag der Oberbürgermeisterin Folgendes mit:
1. Wie haben Sie die (Gesamt)Kosten für besondere Beförderungsleistungen in den vergangenen 5 Jahren entwickelt?

  • Aufwendungen 2013 1.830.581,94 €
  • Aufwendungen 2014 1.979.653,50 €
  • Aufwendungen 2015 2.519.719,33 €
  • Aufwendungen 2016 2.883.509,16 €
  • Aufwendungen 2017 3.216.294,01 €
  • Aufwendungen 2018 voraussichtlich 3.500.000,00 €

2. In welchem Umfang wurden im vergangenen und im aktuellen Schuljahr entsprechende Leistungen ausgeschrieben? Wie entwickelte sich dabei die Zahl der abgegebenen Angebote?

Offene Verfahren Öffentliche Ausschreibungen Freihandvergaben über 2000,00 € Freihandvergaben unter 2000,00 €
2017 7 3 30 33
2018 6 10 29 63

Die Anzahl der abgegebenen Angebote pro Los liegt im vergangenen und im aktuellen Schuljahr zwischen 0 und 5 Bieter pro Los. Für Firmen attraktive Lose haben in der Regel mehr Anbieter als Lose, die z. B. nur eine kurze Fahrstrecke oder eine Beförderung im Rollstuhl aufweisen.

3. Wurden seitens der Nutzer bzw. der Eltern Bewertungen der Leistungen vorgenommen (Lob, Kritik, Hinweise etc.)? Wenn ja, bitte in geeigneter Form darstellen.
Kritik und Hinweise werden von den Eltern per Telefon oder schriftlich gegenüber dem Schulamt bzw. direkt gegenüber der Firma geäußert.
Diese werden von den Mitarbeitern des Schulamtes möglichst noch am selben Tag an die entsprechende Firma weitergeleitet, damit Maßnahmen zur Behebung des Problems eingeleitet werden können.

Freundliche Grüße
Ralph Burghart
Bürgermeister

About