Beschlussantrag zur Änderung des Abholrhythmus der Gelben Säcke eingereicht

Tino Fritzsche / Fraktionsgemeinschaft CDU/FDPWie bereits in den vergangenen Tagen durch die Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP angekündigt, wurde nunmehr eine Beschlussantrag an der Stadtrat erarbeitet und eingereicht. Damit soll nach dem Willen der Fraktionsgemeinschaft der ASR bis auf weiteres zum alten 14-tägigen Rhythmus auch in den bislang von der Änderung zu Jahresbeginn betroffenen Stadtteilen zurückkehren.

Tino Fritzsche, Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP, äußerte sich dazu wie folgt:
„Nachdem es augenscheinlich kein aktives Handeln der Verwaltung und des ASR selbst im Sinne der Bürgernähe gab, haben wir nun einen formalen Beschlussantrag eingereicht, der umsetzen soll was eigentlich schon beschlossen ist.

Wir haben 2015, nach einem vorherigen Feldversuch in Wittgensdorf, nicht nur beschlossen, dass wir im gesamten Stadtgebiet auf Tonnen statt Säcke für Leichtverpackungen umstellen, sondern eben auch, dass diese mindestens aller 14 Tage abzuholen seien. Wenn die Stadt und der ASR nach der Ausschreibung mit den Kosten für diesen Rhythmus nicht zurechtkommen, dann sollte sie es auch benennen und nicht stillschweigend den Willen des Rates ignorieren.“

About